Aug 17, 2014
Breaking News: Sed ut perspiciatis, unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium

Autor: <span class="vcard">Susanne Schmidt</span>

Credit Suisse Global Education Initiative

00Bewegtbild, Education Mai, 17
Share if you like:

The Credit Suisse Global Education Initiative is supporting selected international development organizations to improve the education opportunities for thousands of school-age children and young people worldwide through locally relevant programs. To support this, HQ was assigned by Credit Suisse to create an animation video that is intended to be informative and mainly emotional. With „Let’s talk about money“ the viewer is directly addressed to achieve the necessary attentiveness. The video is being launched now and will be shared via the partners of Credit Suisse (global organizations as Plan International and Aflatoun), the Credit Suisse Website as well as the Credit Suisse YouTube channel.

We are proud to be a part of the campaign.

Eröffnungsfeier im StartWerk-A in Wiesbaden

00Events April, 17
Share if you like:

Mit viel Prominenz aus Wirtschaft und Politik wurde das Gründerzentrum, in dem wir mit unserem Wiesbadener Standort beheimatet sind, feierlich eröffnet.

Gerade der Austausch mit Gründern, Start-ups, etablierten Firmen sowie Vertretern aus Politik und Gesellschaft macht das StartWerk-A zu einem ganz besonderen Ort. „Hier reifen neue Ideen und es ist viel Unternehmergeist anzutreffen“, kommentierte Marcus Weniger, Geschäftsführer der HQ-Gruppe beim Eröffnungsevent über den ganz besonderen Spirit im Haus. Einen kurzweiligen Artikel über die Veranstaltung finden Sie hier im Wiesbadener Kurier.

Eröffnungsfeier im StartWerk-A in Wiesbaden

Neue HQ CaseStudy online

00Bewegtbild, Vertrieb Dezember, 16
Share if you like:

Wir haben eine neue HQ CaseStudy online in unserem Portfolio: Mit einem Beispiel für einen indiviuduellen Erklärfilm wollen wir Ihnen einen Einblick in unseren Projektalltag ermöglichen.
Und sollten Sie noch keinen Kalender für 2017 haben, dann aber schnell: unser Kunde Walter Medien bietet Ihnen individuelle Kalender (übrigens auch für 2018). Um seine Kunden zu überzeugen setzt Walter Medien auf einen Erklärfilm made by HQ: individuell, persönlich, flexibel. So wie die Kalender von Walter Medien auch.

Die CaseStudy dazu finden Sie hier und das Ergebnis können Sie sich direkt hier ansehen.

Auf ein erfolgreiches Kalenderjahr 2017!

HQ Wiesbaden im Gründerzentrum

00Change Prozesse, HR November, 16
Share if you like:

Zum 04.11.2016 hat HQ Wiesbaden im Gründerzentrum Einzug gehalten. Damit sind wir wieder ein Stück innovativer geworden:

Mit dem Einzug von HQ Wiesbaden im Gründerzentrum „StartWerk-A“ in der Äppelallee 27, 65203 Wiesbaden, gehen wir auch räumlich den konsequenten Schritt in Richtung Innovationsführer. Im Austausch mit Start-ups, Gründern, Partnern und anderen Kreativen sehen wir im StartWerk die Chance, nicht nur neue Menschen kennenzulernen, sondern auch Ideen und Methoden vor Ort zu erproben, Neues zu wagen und mit unserer langjährigen Erfahrung die entstehenden Erlebnisse gewinnbringend für unsere Kunden anzuwenden. Wieder ein Stück mehr in Richtung „erleben und verstehen“, unserer Vision von edukativer Kommunikation und modernem Learning & Development.

„Mit diesem Schritt bleiben wir unserer Strategie treu, uns als Dienstleister immer wieder neu zu erfinden, um neue Kundenanforderungen stets vorausschauend zu antizipieren und passende Lösungen zu entwickeln“, so Marcus Weniger, der Geschäftsführer der HQ-Gruppe. Freuen Sie sich auf frische Ideen für Ihre Projekte „made by HQ“ und besuchen sie uns im dynamischsten Workspace Wiesbadens. Auch wenn wir das alte Fachwerkhaus am Schlosspark vermissen werden, aber mit diesem Schritt schaffen wir flexiblere Rahmenbedingungen für moderne Arbeitsformen und ein enges Netzwerk zur Gründer und Start-up Szene.

HQ Wiesbaden im Gründerzentrum

Weitere Impressionen zum Objekt finden Sie auf www.startwerk-a.de.

Der Trend zum Microlearning

00Interaktiv, Learning, Mobile LearningTags: , November, 16
Share if you like:

Der Trend zum Microlearning ist für uns schon lange ein Thema, z.B. mit unseren Learning Nuggets, zahlreichen Kurzfilmen und verschiedenen Microsites wie Onepagern, unserem eMagazin und vielem mehr.

Dennoch ist vielen der Begriff nicht ganz klar. Unser Berater Jochen Robes hat sich daher nochmal ganz intensiv mit dem Thema beschäftigt und einen Artikel verfasst, der nun bei Checkpoint eLearning erschienen ist. Zum vollständigen Artikel kommen Sie hier.

Und wer danach Appetit auf eine kleine Lerneinheit bekommt, für den haben wir hier ein Video gefunden, mit dem man in 19 Sekunden lernen kann, einen leckeren Kuchen zuzubereiten!

HQ Blog Der Trend zum Microlearning - Kuchen in 19 Sekunden

Neuromarketing

00Consultung, Learning, VertriebTags: , August, 16
Share if you like:

(ssc) Neuromarketing ist vielen bereits ein Begriff: Erkenntnisse aus der Hirnforschung werden im Marketing eingesetzt. Die wichtigste Erkenntnis dabei ist, dass das Gehirn aus mehreren Teilen besteht, die bei der Informationserfassung angesprochen und durchlaufen werden. Dadurch wird die Auswertung der Information von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Dieser Vorgang lässt sich manipulieren, indem man die Informationen mit weiteren Reizen anreichert: Sei es durch Ansprechen mehrerer Sinne oder der Vermittlung einer gezielten Emotion. Man denke allein an den Pawlowschen Effekt, der durch die klassische Konditionierung entsteht. Aber auch unbewusst durch Hintergrundmusik, Düfte, Beleuchtung und Ähnliches können Eindrücke und Entscheidungen beeinflusst werden.

In einem kurzweiligen TEDx Talk erklärt Patrick Renvoise, dass das an zwei der 3 Gehirnbereichen liegt: Dem instinktiv entscheidenden Reptilienhirn und dem rationalen Neuhirn, das für konzentriertes, logisches Denken verantwortlich ist. Diese Aufteilung stammt zwar aus einem Konzept von Paul D. MacLean, dass wissenschaftlich eher abgelehnt wird, es bietet jedoch interessante Denkanstöße zur Funktion unseres Gehirns.

Screenshot aus dem TEDx-Vortrag

Viel Spaß beim Ansehen!

Digitalisierung & Gesundheitsmanagement

00GesundheitTags: , , August, 16
Share if you like:

(kk) eHealth heißt das neue Schlagwort in der Gesundheitsbranche. Dem Einzug der Digitalisierung im medizinischen Bereich wird nachgesagt, dass er künftig das Gesundheitsmanagement in Deutschland grundlegend verändern wird.

Indem in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen die IT-Infrastruktur ausgebaut wird, – um somit die immer größer werdende Datenflut zu stemmen – ergeben sich neue Vorteile für Arzt und Patienten. Die Flexibilisierung der IT-Infrastruktur kann demnach bei Behandlungen helfen. Ärzte könnten beispielsweise sogenannte Online-Sprechstunden durchführen. Auf diese Weise wäre eine Versorgung sogar über eine Entfernung gewährleistet.
Die medizinische Qualität und die Verbesserung von Diagnosen könnten künftig mit Hilfe von Big-Data unterstützt werden. Unzählige Studien und Fachpublikationen erscheinen jährlich im Internet und Sorgen für Aktualität und Diversität. Eine Big-Data-Analyse sorgt in diesem Fall dafür, dass Ärzte neue Primärdiagnosen oder Therapievorschläge aus aller Welt erhalten. So kann sich die diagnostische und therapeutische Effektivität erhöhen.

Weiterbildung im Gesundheitswesen

Welche weiteren Möglichkeiten sich im Zuge der Digitalisierung im Gesundheitswesen ergeben, ist in folgendem Erklärvideo fachgemäß komprimiert. Viel Spaß beim Lernen und Verstehen!