Aug 17, 2014
Breaking News: Sed ut perspiciatis, unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium

Kategorie: Bewegtbild

Credit Suisse Global Education Initiative

00Bewegtbild, Education Mai, 17
Share if you like:

The Credit Suisse Global Education Initiative is supporting selected international development organizations to improve the education opportunities for thousands of school-age children and young people worldwide through locally relevant programs. To support this, HQ was assigned by Credit Suisse to create an animation video that is intended to be informative and mainly emotional. With „Let’s talk about money“ the viewer is directly addressed to achieve the necessary attentiveness. The video is being launched now and will be shared via the partners of Credit Suisse (global organizations as Plan International and Aflatoun), the Credit Suisse Website as well as the Credit Suisse YouTube channel.

We are proud to be a part of the campaign.

Learntec 2017 – Treffen Sie HQ in Karlsruhe

00Bewegtbild, Vertrieb Januar, 17
Share if you like:

Learntec 2017: Auch dieses Jahr findet das Treffen von L&D und Kommunikationsexperten auf der Learntec (24.1. bis 26.1.2017 in Karlsruhe) statt und wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen. Lassen Sie uns wissen, wann Sie nächste Woche in Karlsruhe sind, dann verabreden wir uns gerne auf einen Gedankenaustausch mit frischen Ideen für 2017 mit Ihnen.


Wir freuen uns auf das Wiedersehen, Ihre HQ-Gruppe

Neue HQ CaseStudy online

00Bewegtbild, Vertrieb Dezember, 16
Share if you like:

Wir haben eine neue HQ CaseStudy online in unserem Portfolio: Mit einem Beispiel für einen indiviuduellen Erklärfilm wollen wir Ihnen einen Einblick in unseren Projektalltag ermöglichen.
Und sollten Sie noch keinen Kalender für 2017 haben, dann aber schnell: unser Kunde Walter Medien bietet Ihnen individuelle Kalender (übrigens auch für 2018). Um seine Kunden zu überzeugen setzt Walter Medien auf einen Erklärfilm made by HQ: individuell, persönlich, flexibel. So wie die Kalender von Walter Medien auch.

Die CaseStudy dazu finden Sie hier und das Ergebnis können Sie sich direkt hier ansehen.

Auf ein erfolgreiches Kalenderjahr 2017!

Illustrationen in Erklärvideos

00BewegtbildTags: , , , Juni, 16
Share if you like:

(hr) Was macht Erklärfilme so erfolgreich?
Ein entscheidender Faktor ist der Ansatz des Storytellings und damit verbunden Charaktere, mit denen man sich identifizieren und mitfiebern kann. Aber was wäre eine gute Story ohne ansprechende oder witzige Illustrationen? Illustrationen in Erklärvideos sind ausschlaggebend für die Begeisterung der Lernenden. Umso sympathischer den Lernenden die Charaktere des Erklärfilms erscheinen, desto eher identifizieren sie sich mit ihnen und desto höher ist die Motivation.

Mit unserer Popup Stage haben wir einen Illustrationsstil etabliert, der durch seinen Charme und den Sympathiefaktor der Charaktere besticht:

Illustrationsstil_01 Illustrationsstil_02

Illustrationen in Erklärvideos 

More info

Onboarding mit Videos – einfach effektiv!

00Bewegtbild, HR, OnboardingTags: , , Mai, 16
Share if you like:

(sf) Vier Vorteile, die für Videos im Onboardingprozess sprechen:

Storytelling
Ein Video zeigt visuell und nicht nur auf der Audioebene, was es für neue Mitarbeitende bedeutet, Teil des Unternehmens bzw. des neuen Arbeitsumfeldes zu sein. Menschen lieben Geschichten und darüber lassen sich auch emotional Bindungen schaffen. Das setzt jedoch voraus, dass das Storytelling gut gemacht ist und begeistert. Eine durchdachte Strategie ist hierfür sehr entscheidend: Es ist nicht nur wichtig, dass etwas erzählt wird, sondern auch wie! Mit einem angepassten Storytelling können Unternehmen ihre neuen Mitarbeitenden besser integrieren und einarbeiten.

Engagement
Wenn Videos in der Ausbildung oder im individuellen Lernprozess eingesetzt werden, bleiben die Angestellten nicht nur wachsamer, sondern sind auch viel engagierter. Sie erinnern sich besser an die übermittelten Informationen und können diese auch jederzeit erneut abrufen.

Schneller Onboardingprozess
Ergänzend zum Engagement kann der Onboardingprozess beschleunigt werden. Besonders bei der Vermittlung von vielen Informationen ist der Videoansatz effektiver und einfacher als ein persönlicher Vortrag oder ein zur Verfügung gestelltes Handout. Videos verkürzen deutlich die Einarbeitungszeit und entlasten somit auch die Arbeitgeber.

Kosteneffizient
Der teuerste Prozess ist sicherlich die Zeit, neue Mitarbeitende zu rekrutieren und sie zu schulen, bis sie sich im Unternehmen eingearbeitet haben und auch letztendlich wohlfühlen.
More info

Touchpoints der Customer Journey erlebbar machen

00Bewegtbild, Change Prozesse, HRTags: , April, 16
Share if you like:

Viele Unternehmen setzen als Marketingstrategie das Konzept der Customer Journey um. Diese Customer Journey ist die „Reise“ eines potentiellen Kunden. Der Kunde kommt hierbei an verschiedenen Stellen (Touchpoints) mit einem Unternehmen, einer Marke oder einem konkreten Produkt in Berührung. Diese Begegnungen können sowohl online als auch offline erfolgen. Während einer Customer Journey steht die Analyse von Erwartungen und Wünschen des Kunden im Vordergrund. Ziel dieses Marketing-Konzepts ist es, den Kunden auf seiner gesamten Reise bestmöglich zu bedienen.

Da eine Customer Journey häufig nicht leicht umzusetzen ist, bedarf es hierbei der Mithilfe aller Bereiche im Unternehmen. Als Resultat dessen müssen alle Mitarbeiter das Konzept und die Ziele verinnerlichen. Das Vermitteln gelingt am besten mit Einfühlungsvermögen und aus Sichtweise der Kunden. Die Visualisierung der Merkmale, der Bedürfnisse und der Touchpoints eines potenziellen Kunden steht hierbei an erster Stelle. Mit der Hilfe von HQ wird dies in (bewegte) Bilder übersetzt, die den Mitarbeitern die Reise des Kunden veranschaulicht und erlebbar macht.

Screen_Customer_Journey_01

Screen 1: Visualisierung der Customer Journey in Form einer Infografik in einem Erklärfilm
More info

Spielerisch Talente anwerben?!

00Bewegtbild, Gamifizierung, HRTags: , , , , Februar, 16
Share if you like:

Unternehmen müssen in Zukunft vor dem Hintergrund von Trends wie Digitalisierung, Globalisierung und Mobilität verstärkt anders nach Talenten suchen. Im Bereich HR gibt es beständig neue Ideen die junge Generation mit Ansätzen aus Spieltheorien zu erreichen. Zum Beispiel durch den Einsatz spieltypischer Elemente in realen Situationen oder Abläufen, wie Quests, Ranglisten, Punkten oder Badges etc. Ziel ist es dadurch die Prozesse und Abläufe so zu gestalten, dass sie die Motivation spielerisch fördern und das „flow“-Erlebnis der Lernenden unterstützt. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit auf game-based-Learning-Ansätze zurückzugreifen, also auf Lernspiele, die inhaltlich und strukturell didaktisch aufbereitet sind und einem speziellen Kompetenzerwerb dienen. Beispiel hierfür wären Planspiele, Quiz oder auch Rollenspiele.
Hier einige Beispiele aus dem Recruiting oder Talent Development: More info

Interaktives Musikvideo von Coldplay

00Bewegtbild, InteraktivTags: Januar, 16
Share if you like:

Auch wenn unser heutiges Beispiel für Interaktiv bereits aus dem Jahr 2014 stammt, kennen Sie es vielleicht noch nicht. Die weltbekannte Band Coldplay hat aus Ihrem Album Ghost Stories ein interaktives Video zum Song „Ink“ veröffentlicht.
Die Besonderheit: Sie als Zuschauer bestimmen in dem Musikvideo den weiteren Verlauf der Geschichte. Sie begleiten hierbei einen Mann auf seiner Reise um die Welt, der versucht seine verlorene Liebe wieder zu finden. Auf seinem Weg werden Sie aufgefordert, aktiv mitzumachen. Sie können Gegenstände per Mausklick auswählen oder sich für eine Richtung des Weges entscheiden.
Angeblich gibt es mehr als 300 mögliche Verlaufsstränge der Geschichte, die man selbst bestimmen kann. More info

Bewegte Bilder im digitalen Transformationsprozess

00BewegtbildTags: , , , November, 15
Share if you like:

Der digitale Transformationsprozess stellt Unternehmen vor immer größer werdende Herausforderungen. Neue Technologien und erweiterte Kommunikationswege ermöglichen den Kunden die Unternehmen zu jeder Zeit und von jedem Ort aus anzusprechen. Dabei sind klassische Kommunikationswege wie Telefonate oder Face-to-Face-Gespräche immer seltener. Die Kunden sind losgelöst von Öffnungszeiten und Standorten. Sie wollen ihre Ansprechpartner nicht nur zu vorgegeben Zeiten oder an definierten Orten (Filialen) treffen, sondern verlagern die Kommunikation häufig auf digitale Kanäle.

Als Resultat dessen müssen Unternehmen ihre externe Kommunikation an die veränderten Anforderungen anpassen. Da diese Kommunikationswege keine Einbahnstraße darstellen, müssen sie von beiden Seiten aktiv genutzt werden. Unternehmen müssen ihren Kunden auf neuen Kanälen begegnen und ihr Angebot und ihren Service an den Stellen präsentieren, an denen die Kunden sich aufhalten. Social Media Plattformen, APPs oder das Internet sind nur wenige Beispiele der neuen Kommunikationswege. Sie müssen ihre Kunden dort abholen und ihnen auf neuen Wegen zeigen, dass Sie der richtige Ansprechpartner für Kundenanliegen sind. More info

Hook, Hold & Pay off – die Geheimnisse guten Storytellings

00BewegtbildTags: , , , , November, 15
Share if you like:

Warum sieht man sich dieses Video so gerne an? Warum will man wissen, wie es ausgeht?
Die Antwort ist einfach: Wir lieben gute Geschichten!

Diese Faszination für Geschichten machen wir uns in unseren Erklärvideos zunutze. Denn verpackt in eine gute Geschichte wird der Lerninhalt motivierender. Und auch auf emotionaler Ebene kann eine Geschichte viel mehr transportieren als eine rein sachliche Inhaltsvermittlung. Gerade auch bei der Einführung von Neuerungen in Ihrem Unternehmen ist das ein nicht zu unterschätzender Faktor.
Entscheidend dafür ist, dass uns eine Geschichte fesselt und wir mit den Charakteren mitfiebern können. More info