Augmented & Virtual Reality

00Gamifizierung, Interaktiv, IT Themen, Learning, Mobile LearningTags: , , , Februar, 16

Kennen Sie den Unterschied zwischen Augmented und Virtual Reality?

Obwohl die beiden Begriffe immer wieder als Synonyme verwendet werden, beschreiben sie dennoch zwei unterschiedliche Konzepte. Das Online-Magazin GIGA greift gängige Missverständnisse auf und erklärt den Unterschied folgendermaßen:
Der Begriff Augmented Reality beschreibt die Erweiterung der wahrgenommenen Realität durch technische Geräte. So werden unter anderem Bilder, Grafiken oder Texte über das real wahrgenommene Bild gelegt. Dabei ist es irrelevant, ob das real wahrgenommene Bild die natürliche Umwelt, eine Fernsehübertragung oder ein Bild auf dem Smartphone ist. Kurzum: Es wird keine künstliche Welt erzeugt, sondern lediglich die reale Welt erweitert.

Einfache, aber allseits bekannte, Beispiele sind Einblendungen im Rahmen von Sportübertragungen. Bei Fußballübertragungen beispielsweise zeigen virtuelle Linien, ob ein Spieler im Abseits stand oder die Freistoßmauer den vorgegebenen Abstand einhält. Auch beim Super Bowl findet diese Technik stets Anwendung, um den Zuschauern einen besseren Überblick über das Spiel zu ermöglichen. More info

Spielerisch Talente anwerben?!

00Bewegtbild, Gamifizierung, HRTags: , , , , Februar, 16

Unternehmen müssen in Zukunft vor dem Hintergrund von Trends wie Digitalisierung, Globalisierung und Mobilität verstärkt anders nach Talenten suchen. Im Bereich HR gibt es beständig neue Ideen die junge Generation mit Ansätzen aus Spieltheorien zu erreichen. Zum Beispiel durch den Einsatz spieltypischer Elemente in realen Situationen oder Abläufen, wie Quests, Ranglisten, Punkten oder Badges etc. Ziel ist es dadurch die Prozesse und Abläufe so zu gestalten, dass sie die Motivation spielerisch fördern und das „flow“-Erlebnis der Lernenden unterstützt. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit auf game-based-Learning-Ansätze zurückzugreifen, also auf Lernspiele, die inhaltlich und strukturell didaktisch aufbereitet sind und einem speziellen Kompetenzerwerb dienen. Beispiel hierfür wären Planspiele, Quiz oder auch Rollenspiele.
Hier einige Beispiele aus dem Recruiting oder Talent Development: More info

E-Learning Trends 2016: Virtual Reality

00Latest newsTags: , , Februar, 16

flickr_rafael

Den tiefsten Meeresgrund erkunden, auf dem Mars spazieren gehen, einen Vulkanausbruch vom Rand aus beobachten – was den meisten Menschen in der Realität nicht möglich ist, kann inzwischen virtuell, aber absolut realitätsnah erlebt werden.

flickr_Sergey_Galyonkin

Der Virtual Reality (VR) Trend wird durch die gerade auf dem Markt erschienene Oculus Rift und andere sogenannte Head-Mounted Displays vorangetrieben. Diese neuen „Brillen“ erlauben es dem Nutzer in eine virtuelle Umgebung einzutauchen. Durch die Nähe der Displays zu den Augen, die leicht verschobenen Bilder für das rechte und das linke Auge sowie das Headtracking erhält man den Eindruck nicht auf einen Bildschirm zu schauen, sondern sich tatsächlich in der virtuellen Umgebung zu befinden. Wenn man seinen Kopf dreht, schaut man auch in der virtuellen Realität in die entsprechende Richtung. Für die Steuerung von Fortbewegung und Interaktion werden aktuell meistens Controller verwendet. More info

Die Titelverteidigung ist gelungen

00Award, EventsTags: , Januar, 16

Wir haben es gestern auf der LEARNTEC erfahren und freuen uns sehr die guten Nachrichten mit Ihnen, unseren Kunden, zu teilen.

image2

Wir haben beim Kundenvotum des Internetportals CHECK.point eLearning in der Kategorie individuelle Content-Produktion den Titel „Anbieter des Jahres 2016“ gewonnen.

Somit hat die HQ-Gruppe den begehrten Titel nicht nur zum insgesamt dritten Mal gewonnen, sondern wir sind besonders stolz darauf, dass uns die erfolgreiche Titelverteidigung gelungen ist. Unsere „hall of fame“ ist erneut größer geworden und wir freuen uns die Titel aus den Jahren 2011, 2015 und 2016 führen zu dürfen. More info

Interaktives Musikvideo von Coldplay

00Bewegtbild, InteraktivTags: Januar, 16

Auch wenn unser heutiges Beispiel für Interaktiv bereits aus dem Jahr 2014 stammt, kennen Sie es vielleicht noch nicht. Die weltbekannte Band Coldplay hat aus Ihrem Album Ghost Stories ein interaktives Video zum Song „Ink“ veröffentlicht.
Die Besonderheit: Sie als Zuschauer bestimmen in dem Musikvideo den weiteren Verlauf der Geschichte. Sie begleiten hierbei einen Mann auf seiner Reise um die Welt, der versucht seine verlorene Liebe wieder zu finden. Auf seinem Weg werden Sie aufgefordert, aktiv mitzumachen. Sie können Gegenstände per Mausklick auswählen oder sich für eine Richtung des Weges entscheiden.
Angeblich gibt es mehr als 300 mögliche Verlaufsstränge der Geschichte, die man selbst bestimmen kann. More info

Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2016

00Featured newsTags: Dezember, 15

Weihnachten steht vor der Tür und somit ist es für uns Zeit auf das vergangene Jahr zurückzublicken. An dieser Stelle möchten wir uns in erster Linie bei Ihnen für Ihr Vertrauen bedanken. Danke für ein erfolgreiches Jahr mit Ihnen an unserer Seite. Ein Jahr konstruktiver Zusammenarbeit und mit innovativen Projekten. Mit Ihrer Hilfe kommen wir stets ein Stück weiter, erweitern unsere Themenbereiche und unsere Formate. Ihre Themen und Inhalte treiben uns an, geben uns individuelle Aufgabenstellungen und bringen somit kreative Lösungen hervor.

poinsettia-490853_1920

Auch im neuen Jahr möchten wir unsere Kunden bei interner und externe Kommunikation sowie innovativer betrieblicher Weiterbildung verstärkt unterstützen. More info

Was bringt Gamification?

00GamifizierungTags: , Dezember, 15

Learning Games ermöglichen dem Lerner in eine neue Welt einzutauchen und Lerninhalte zu erleben statt nur zu konsumieren. Aber auch schon die Integration von Gamification-Elementen kann einen E-Learningkurs mit trockenen Inhalten zu einer Beschäftigung werden lassen. Punkte, Levels oder Ranglisten beispielsweise machen Spaß, wecken den Wettkampfgeist und fördern somit die intrinsische Motivation.

Seit einigen Jahren ist Gamification nun in der betrieblichen Weiterbildung auf dem Vormarsch. Doch was bringt Gamification wirklich? Dieser Frage ist Capterra in einer kürzlich veröffentlichten Studie nachgegangen: More info

Veränderungen in der Rolle des Change Managers

10HRTags: , , Dezember, 15

Hinsichtlich der Rollenbeschreibung des Change Managers gab es im Laufe der vergangenen Jahre gravierende Neuerungen. Sollten Change Manager ursprünglich für Gleichberechtigung zwischen Führungskräften und Mitarbeitern sorgen, um hierarchische Strukturen in Unternehmen aufzubrechen, kommen ihnen heutzutage vermehrt Aufgaben aus dem Führungsbereich zu. Häufig befinden sie sich nun in der Rolle eines Moderators oder Coaches.
In Zeiten von wiederkehrenden Change Prozessen ist es gerade für die Führungskraft entscheidend, einen Change Manager an der Seite zu haben, der den gesamten Change Prozess im Blick hat. Denn im Fall von Kompetenzübertragungen empfinden viele Führungskräfte diesen Prozess als Machtverlust. More info

Facebooks training to manage Unconscious Bias

00HRTags: , , , , November, 15

Im Juni veröffentlichte Maxine Williams, Global Director of Diversity bei Facebook, einige aktuelle demographische Daten des Unternehmens. Vor allem hinsichtlich diversity relevanter Aspekte, wie Ethnizität und Geschlecht ist das Bild noch ziemlich homogen in einem Unternehmen, das weltweit 1,4 Milliarden Nutzende verzeichnet. Um dem Ziel einer offenen und globalen Unternehmenskultur näher zu kommen, und somit nicht nur die Welt zu einem besseren Ort zu machen, sondern auch die eigenen Unternehmenszahlen zu steigern, zählte sie einige Punkte aus der firmeninternen diversity Strategie auf:

  • Bei der Vorschlagsliste für Neueinstellungen einer ausgeschriebenen Position soll mindestens ein/e Kandidat/in einer unterrepräsentierten Minderheit angehören.
  • Das Facebook University Programm fokussiert auf die frühe Vermittlung von hard und soft skills und versucht talentierte Menschen unterrepräsentierter Gruppen schon im College zu fördern.
  • Die Einführung von Computer Science & Engineering Lean In Circles an Colleges. Das sind kleine Communities von Frauen (und einigen Männern), die sich in ihrem weiteren Karriereweg in der IT-Branche, gegenseitig unterstützen sollen.

More info

Microinteractions – die Liebe steckt im Detail

00InteraktivTags: , November, 15

Heute werden wir regelrecht von Webseiten, Apps und Neues aus der digitalen Welt überflutet. Daher ist es besonders wichtig, in irgendeiner Form aus der Masse herauszustechen und mit seinen Produkten aufzufallen. Doch wie kann man da noch überraschen?

Microinteractions können hierbei überzeugen. Mit detaillierten kleinen Animationseffekten, die den Usern dabei helfen, die Produkte und deren Bedienung besser zu verstehen.
Microinteractions sind einzelne, einfache Interaktionen mit einem Produkt, die sich nur um einen Anwendungsfall drehen. Somit Tätigkeiten, die immer gleich ablaufen: Absicht – Impuls – Feedback – Ergebnis. Wenn wir in unseren Alltag blicken, sind wir von unzähligen Microinteractions umgeben. Die Kunst ist es solche Use Cases erst einmal zu identifizieren und in Szene zu setzen. More info