Diversitysensibles eLearning?

00Consultung, HR, LearningTags: , , September, 15

Diversity ist und bleibt ein Thema für den Bereich L&D.
Doch wie kann das in der Erstellung von eLearning-Angeboten berücksichtigt werden, ohne es gleich zum Thema des Lernangebotes selbst zu machen?

Lernen ist ein höchst individueller Prozess, genau wie Menschen sich durch vielfältigste Faktoren unterscheiden. Ob die soziale und kulturelle Herkunft, das Geschlecht, die Religionszugehörigkeit, die körperlichen und geistigen Fähigkeiten, das Alter, das gewählte Lebens- und Arbeitsmodell, die sexuelle Ausrichtung, die unzähligen Verhaltensmuster und -strategien, und und und. All diese Faktoren machen uns zu einzigartigen Persönlichkeiten mit einem sehr individuellen Aneignungsprozess. Ob das unterschiedliche Lernmethoden oder gar -strategien sind, unterschiedliche Präferenzen bei Testaufgabentypen oder aber auch eine andere Art sich die inhaltlichen Themenblöcke zu erarbeiten, auch das Selbstbild spielt eine Rolle. Es braucht demnach Lernangebote, die diese individuellen und auch selbstorganisierten Lernprozesse optimal unterstützen und fördern und vermeintliche Schwächen damit ausgleichen können. More info

Colour Grading- Ein Blick hinter die Kulissen der Postproduktion

00BewegtbildTags: , , August, 15

Oftmals entspricht die Farbwiedergabe von Bildaufnahmen, von Fotografien und Film- oder Fernsehaufnahmen nicht den Vorstellungen des Fotografen, Kameramanns oder Kunden.

Es wird bei den Aufnahmen vor Ort zwar versucht alle Gegebenheiten weitestgehend abzudecken, dennoch kann es durch einen manuellen Weißabgleich oder Verwendung von geeigneten Farbfiltern zu Unstimmigkeiten beim Ergebnis kommen. Insbesondere, wenn das Bildmaterial an mehreren Tagen mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen aufgenommen wurde, was meist unumgänglich ist.

In diesen Fällen muss eine Farbkorrektur durchgeführt werden, die für ein ausgewogenes Verhältnis der Farbstimmung sorgt. Dabei entscheiden sowohl künstlerische Gesichtspunkte als auch die menschliche Wahrnehmung. Dabei lassen sich auch höchst unterschiedliche Stimmungen erzeugen. Sozusagen der passende Look je nach Film Genre. More info

Generation Game

00Events, GamifizierungTags: , , August, 15

Spielmechanismen durchdringen unseren Alltag, unsere Freizeit und mittlerweile auch die Arbeitswelt. Beim Wocheneinkauf sammeln wir Punkte auf dem virtuellen Konto, in der Freizeit ziehen wir mit der Gilde durch virtuelle Landschaften oder absolvieren neuerdings auf der Arbeit die Simulation zu den neuen Arbeitsbereichen und -prozessen. Immer mehr Anwendungen werden mit Unterstützung von Game Designern konzipiert und entwickelt.

Das vom Bund geförderte Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft ist momentan mit einer „Roadshow“ zum Thema „Generation Game“ in ganz Deutschland unterwegs. Was bewegt die Generation der in den 80´er Jahren Geborenen? Welche Sozialisation liegt hinter ihnen und wie stellen sie sich Ihren Arbeits- und Freizeitalltag weiterhin vor? Worauf müssen sich Unternehmen einstellen, wenn Sie mit Kunden oder aber Arbeitnehmern dieser Generation zu tun haben? More info

PC-Games, mehr als eine simple Freizeitgestaltung?

00Gamifizierung, InteraktivTags: , , , , August, 15

Der Begriff „PC-Spiele“ ist in der heutigen Welt eher negativ besetzt. Man assoziiert damit Spiele wie „Counterstrike“ oder „World of Warcraft“ die aus unterschiedlichen Gründen für negative Berichterstattung gesorgt haben. Doch sind alle Games kritisch zu hinterfragen und stellen lediglich ein Element der Freizeitgestaltung dar?

Nein! Immer mehr Games haben es geschafft dem negativen Image zu entfliehen und überzeugen durch ihre Tiefgründigkeit und der spielerischen Vermittlung von Wissen oder Kompetenzen. In vielen Bereichen sind die sogenannten „Serious Games“ ein wichtiger Bestandteil des Lernens geworden. Es werden Spiele entwickelt, die zum Ziel haben geopolitische Zusammenhänge zu erläutern, Fähigkeiten der Piloten an Simulatoren zu trainieren  oder schwer realisierbare Versuchszusammenhänge im Bereich der naturwissenschaftlichen Forschung zu simulieren. Forscher können Versuche oder Zusammenhänge konstruieren, die sonst nur schwer realisierbar wären.

Solche „Serious Games“ nutzen die spielerische Ader des Menschen. Seit ihrer Geburt spielen wir Menschen. Durch den Spaß am Spiel wird erreicht, dass Fähigkeiten und Kompetenzen spielerisch verbessert werden. Dies fördert auch die Freude am Lernen mit Serious Games dank intrinsischer Motivation des Spielendens. Spiele sind multisensorisch und bieten die Möglichkeit erlerntes Wissen zu vertiefen.
More info

Mobile Learning: Wie ein neuer Ansatz alte Weisheiten zutage bringt

00InteraktivTags: , , , , August, 15

Erinnern Sie sich daran, wann Sie die letzte Telefonzelle gesehen haben? Schleichend sind sie aus unseren Städten und Dörfern verschwunden und kaum jemandem dürfte aufgefallen sein, dass sie nicht mehr da sind.

flickr_rene_dana_another_yellow_telephonebox

Das Smartphone als unser ständiger Begleiter bietet uns unterwegs so viel mehr Möglichkeiten als die gute alte Telefonzelle, dass die Idee auf mobiles Lernen umzusteigen, nicht weit hergeholt ist. Vielleicht zeigt die Diskussion um Mobile Learning aber auch Ansatzpunkte auf, um Gepflogenheiten im E-Learning an sich zu hinterfragen. More info

This Will Revolutionize Education!?

00Bewegtbild, EducationTags: , , , Juli, 15

Viele Technologien sind mit dem Anspruch angetreten die Bildung zu revolutionieren. Aber konnten sie ihr Versprechen halten?

Oder stellen wir die Frage einmal anders herum, welche Technologien könnten die Bildung nachhaltig verändern oder gar revolutionieren?

Diese Frage stellte sich Veritasium, ein wissenschaftlicher Video Blog und versucht uns in circa sieben Minuten diese Frage zu beantworten und nimmt den Betrachter mit auf eine Zeitreise und präsentiert die vermeintlichen technischen Meilensteine der Bildungsgeschichte. More info

Adobe CC Keyboard Shortcuts

00IT ThemenTags: , Juli, 15

Aus vielen Berufsfeldern ist die Adobe Creative Cloud nicht mehr wegzudenken. Egal ob das Bearbeiten von Bildern, Videos oder Grafiken, die Programme von Adobe bieten auf viele Ansprüche die passenden Lösungen.

Genau für jene die tagtäglich mit der Adobe Creative Cloud arbeiten gibt es nun gute Nachrichten.

2015-12-02_094014

Der Blogger Jamie Spencer hat auf seiner Website bzw. Blog www.setupablogtoday.com die am häufigsten benötigten Shortcuts der sieben wichtigsten Programme der Creative Cloud ermittelt und in einer Grafik für uns zusammengestellt. More info

HQ Interaktive Mediensysteme ist Anbieter des Jahres 2015

00Award, EventsTags: , , Juli, 15

Es ist geschafft, oder wie ein berühmter Fußballer einmal sagte:

„Da ist das Ding“ (Oliver Kahn)

CHECK-Gewinner_2015_Grafik

Die HQ-Gruppe konnte zum zweiten Mal nach 2011 den begehrten Titel erringen und darf sich von nun an E-Learning Anbieter des Jahres im Bereich der individuellen Content-Erstellung 2015 nennen.

Nach dem letztjährigen knappen zweiten Platz, bei dem die HQ-Gruppe stolze vier Kriterien für sich entscheiden konnte, freut es uns nun umso mehr, dass es in diesem Jahr für den höchsten Platz auf dem Siegerpodest gereicht hat.
Organisiert wird dieser Preis von dem Internetportal CHECK.point eLearning, welches mit bis zu 1.700.000 Klicks pro Monat als eines der wichtigsten Portale der eLearning Branche zu sehen ist. More info

Hamburger Transparenzportal

00Change ProzesseTags: , , Juni, 15

Obwohl der offizielle Start des Hamburger Transparenzportals bereits am 01. Oktober 2014 gefeiert wurde, sind ab Mitte März wieder 400 Plakate aufgehängt worden, die für das bundesweit einmalige Internetportal (www.transparenz.hamburg.de) werben.

Die HQ Gruppe freut sich, die Stadtverwaltung bis heute in der Bewältigung dieses einzigartigen wie aufwendigen Projektes unterstützen zu können.

Die von der HQ Gruppe durchgeführten Kommunikationsmaßnahmen führen dazu, dass sowohl die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, als auch die Bürgerinnen und Bürger der Freien Hansestadt über die Inhalte und Möglichkeiten des neuen Transparenzportals aufgeklärt werden. More info

It’s a plastic world – „Low-Poly“ Animation

00Bewegtbild, Motion DesignTags: , , Juni, 15

WWF steht aus medien-technischer Sicht mittlerweile fast schon als eine Art Siegel für gutes, zeitgemäßes Design. Dies spiegelt sich auch in dem (soweit nachvollziehbar hat WWF die Schirmherrschaft für den Film übernommen) neuen Explainer „It’s a plastic world“ von Andreas Tanner wieder. Der Low-Poly Stil (Polygonmodels mit relativ wenigen Polygonen) ist nicht nur schick und aktuell sehr angesagt, er passt auch wunderbar zur Materie des Films.

Hier die original Beschreibung des Films: More info