FHH Transparenzgesetz

Erklärvideo und Außenkommunikation zum Hamburgischen Transparenzgesetz

Ein Erklärfilm und eine Informationskampagne setzt sowohl die Mitarbeitenden der Freien und Hansestadt Hamburg als auch die Bürgerinnen und Bürger über die Einführung des vom Hamburger Senat beschlossenen Hamburgischen Transparenzgesetzes (HmbTG) und über die damit zusammenhängenden Neuerungen in Kenntnis.

HQ FHH Transparenz_501

Aufgabenstellung

Mit der Einführung des Hamburgischen Transparenzgesetzes und des dazugehörigen elektronischen Registers findet ein bedeutsamer Paradigmenwechsel in der Hamburger Verwaltung statt. Dokumente und Daten, die zuvor den Bürgern nur mit Antrag auf Akteneinsicht zugänglich waren, sollen mit Hilfe des neuen Transparenzgesetzes der Allgemeinheit einfacher zugänglich gemacht werden. Unter Wahrung des Datenschutzes kann die breite Öffentlichkeit die Dokumente nun online und kostenfrei auf dem Transparenzportal abrufen.

Um auch die Mitarbeitenden intern auf diesen Change-Prozess vorzubereiten, hat die Stadt Hamburg sich entschieden mit einem Erklärfilm einen Überblick über die Neuerungen zu geben. Der Erklärfilm informiert über die Neuerungen sowie elektronische Prozesse und weist auf weitere Informations- und Qualifizierungsmaßnahmen hin.

Die neuen Möglichkeiten der Dateneinsicht sind zudem für die Bürgerinnen und Bürger von großem Interesse. Sie können sich schneller informieren und vereinfacht Fragen an die Stadt stellen, und somit in Zukunft aktiver an der Gestaltung des Gemeinwesens teilhaben. Gerade deshalb will und muss die Stadt Hamburg nicht nur ihre Mitarbeitenden intern schulen, sondern auch eine Informationskampagne für die breite Öffentlichkeit durchführen.

Lösung

Mit Hilfe eines animierten Videos gelang es, die städtischen Angestellten für das Thema zu gewinnen. Mit interner Kommunikation, die auf verschiedenen Kanälen stattfand, wurden die Beamten über die weitrechende Bedeutung dieser -  in Deutschland bisher einmaligen - Transparenzauflagen informiert und über das weitere Vorgehen unterrichtet. Auch der neue Workflow wurde den Mitarbeitenden mit Hilfe des Films erklärt.

Die Umsetzung des Erklärfilms erfolgte in Form einer virtuellen Bühne. Darin agieren gezeichnete Figuren im Verwaltungsumfeld und erklären in Dialogform kurz und bündig die anstehenden Neuerungen. Gezielte Animationen untermalen das Gespräch. Kamerafahrten und Zooms lenken  dabei die Aufmerksamkeit des Betrachters auf wichtige Bildelemente. Die einfachere Zugänglichkeit wird durch die klare Visualisierung, sowie die Verwendung von Untertiteln gewährleistet.

Um die Information zum Start, in Krafttreten des Gesetzes und die  Verfügbarkeit des neuen Transparenzportals in der Hamburger Öffentlichkeit sehr breit zu streuen, wurde gemäß gesetzlicher Vorlage eine Plakataktion durchgeführt. Die HQ-Gruppe entwickelte hierzu ein Motiv, dass sowohl Information vermitteln als auch Spannung erzeugen soll. Über 600 Plakate wurden präsent in der Stadt und in den S- und U-Bahnen verteilt. So können auch Bürger erreicht werden, deren Mediennutzung als niedriger eingestuft wurde.

Die Plakatkampagne machte das Transparenzportal in der Stadt und der Öffentlichkeit bekannt und ergänzte weitere Medienkampagnen zum Transparenzgesetz.

Key Features

  • Entwicklung einer Informationskampagne
  • Entwicklung eines Erklärfilms
  • Externe Kommunikation
  • Entwicklung von Plakaten
HQ FHH Transparenz_16z
HQ FHH Transparenz_08z